Der digitale Wandel erfasst alle Lebensbereiche unserer Gesellschaft, vom Arbeitsplatz über den privaten Haushalt bis hin zur persönlichen Freizeit. Entsprechend vielgestaltig sind auch die Herausforderungen (und Chancen), die sich aus der Digitalisierung auf kommunaler Ebene in den unterschiedlichsten Handlungsfeldern ergeben:

Eine kommunale Digitale Agenda versteht sich vor diesem Hintergrund als ganzheitliche Bestandsaufnahme und Rahmenplanung aller „Digitalisierungsbaustellen“. Dabei empfiehlt es sich, digitale Lösungen als verzahnte Module eines übergreifenden digitalen Gesamtangebots der Kommune anzulegen. Zentraler Erfolgsfaktor einer Digitalen Agenda auf kommunaler Ebene ist aber nicht nur eine ganzheitliche Planung der aktuellen und absehbaren Digitalisierungsvorhaben. Eine weitere Voraussetzung einer erfolgreichen Digitalisierungsstrategie ist eine breite Rückendeckung aller wichtigen lokalen Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft. Diese Rückendeckung kann nur erreicht werden, indem alle Bevölkerungsgruppen aktiv in die Erarbeitung der Digitalen Agenda eingebunden werden.

Die gemeinsame Arbeit an der Digitalisierungsplanung verstärkt dabei vorhandene lokale Netzwerke und befördert die Bildung neuer. Ein gut moderierter Agendaprozess bringt auf diese Weise eine „Community“ hervor, deren positive Wirkung auch die Umsetzung der Ziele der Digitalen Agenda wesentlich befördern dürfte. Dieser partizipative Ansatz kennzeichnet die beratende Unterstützung der Erarbeitung einer kommunalen Digitalen Agenda durch HÖHN CONSULTING ebenso wie die breite Erfahrung unseres Teams in der Digitalisierung von Verwaltungsprozessen und Angeboten der digital unterstützten Daseinsvorsorge auf der Basis einer stimmigen Gesamtarchitektur („LEGO®-Strategie“).

 

Ihr Ansprechpartner
Thomas Höhn
Geschäftsführer
Festnetz: +49 (0) 431 210 89 491
Mobil: +49 (0) 160 44 44 653
E-Mail: thomas.hoehn@hoehn-consulting.de