Die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten in der Verwaltung ist angesichts der Vielgestaltigkeit der Aufgabenfelder oft herausfordernd. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie priorisiert werden sollte, um die Digitalisierungsvorhaben mit dem größten positiven Effekt vorrangig umzusetzen (Aspekt der Effektivität). Die Beantwortung dieser Frage verbindet sich mit der Aufgabe, das Digitalisierungsprojekt selbst mit zumeist begrenzten finanziellen und personellen Ressourcen anzugehen (Aspekt der Effizienz).

Der von HÖHN CONSULTING in enger Zusammenarbeit mit dem Digitalisierungsteam des Kreises erarbeitete Vorgehensstandard betrachtet alle Phasen und Aufgaben der Umsetzung einer behördlichen Digitalisierungsagenda. Hierzu gehören die strategischen und organisatorischen „Leitplanken“ der Digitalisierung in der Kreisverwaltung ebenso wie Empfehlungen für die Priorisierung der Vorhaben, das Vorgehen in konkreten Digitalisierungsprojekten sowie Festlegungen zur Projektsteuerung und -dokumentation. Nicht unerwähnt bleiben soll in diesem Zusammenhang die Vereinbarung von behördenweit zu nutzenden Werkzeugen für die Projektunterstützung, etwa für die Projektplanung und -dokumentation oder für die Modellierung der zu digitalisierenden Verwaltungsprozesse.

Der mit Unterstützung von HÖHN CONSULTING entwickelte Vorgehensstandard schafft Transparenz und Handlungssicherheit für alle Projektbeteiligten. Definierte Prozesse und Methoden, die Festlegung auf bedarfsgerechte Softwaretools sowie die Entwicklung angepasster Vorlagen für die Planung, Steuerung und Durchführung aller Phasen eines Digitalisierungsprojektes erleichtern es ganz wesentlich, politische Akteure sowie Führungsebenen und Experten der Fachbereiche des Kreises für die aktive Unterstützung der Digitalisierung von Verwaltungsprozessen zu gewinnen.

 

Ihr Ansprechpartner
Marcus Chall
Management Consultant
Festnetz: +49 (0) 431 210 89 491
Mobil: +49 (0) 151 40 77 13 18
E-Mail: marcus.chall@hoehn-consulting.de