Lernwerkstatt Halle 36

Eingetragen bei: Kommunales Integrationsmanagement | 0

Im Juni 2015 haben sich in München lokale Handwerksbetriebe, der Verein Lichterkette e. V. sowie die DMU Consult Ingenieurgesellschaft zusammengeschlossen und den Verein „Lernwerkstatt Halle 36“ gegründet, um minderjährigen, unbegleiteten Flüchtlingen, die oft monatelang in Erstaufnahmeeinrichtungen warten müssen, eine Beschäftigung zu geben bzw. um sie handwerkliche Fertigkeiten erlernen zu lassen.

Das Projekt konzentriert sich auf die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Bayernkaserne in München. Hier wurde in einer leerstehenden, extra eingerichteten Halle eine Lernwerkstatt eingerichtet, in der sich die Jugendlichen mit den Berufszweigen Sanitär/Heizung/Klima, Elektrotechnik, Maler und Trockenbau vertraut machen können. Betont wird die Win-win-Situation für Flüchtlinge, Gesellschaft und Wirtschaft.
Als Ziele nennt der Verein:

  • Beschäftigungsmöglichkeit für die jungen Flüchtlinge
  • Sinnvolles Praxislernen
  • Interesse an Handwerksberufen wecken und für den Handwerksberuf werben, Nachwuchsgewinnung
  • Unterstützung bei der Berufswahl
  • Berufliche Vorqualifizierung
  • Hilfe bei der Instandhaltung der Liegenschaft
  • Potenzialerschließung für den durch Fachkräftemangel gekennzeichneten Arbeitsmarkt

Die Lernwerkstatt vermittelt handwerkliche Grundkenntnisse in den genannten Gewerken und soll helfen, Neigungen und Fähigkeiten zu entdecken.
Als Ausbilder fungieren Handwerksmeister in Rente, Berufsschullehrer im Ruhestand sowie Lehrlinge im letzten Ausbildungsjahr. Ihnen wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Nach einem eintägigen Eignungstest werden den Jugendlichen in jedem Handwerkszweig Grundkenntnisse vermittelt. Jeder Ausbilder betreut eine Gruppe von drei bis vier Jugendlichen. Es stehen Arbeitsplätze und Computer mit Standardsoftware zur Verfügung, an denen sich die Jugendlichen auch EDV-Kenntnisse aneignen können. Die Kurse dauern jeweils sechs Wochen und schließen mit einer einwöchigen Berufsfelderprobung auf dem Gelände und einem Teilnahmezertifikat ab.
Besonders motivierte und leistungsorientierte Jugendliche werden an Schulen oder handwerkliche Förderprogramme vermittelt.

Dem Projekt wurde 2015 durch den Bayerischen Integrationsbeauftragten der erstmals vergebene Bayerische Asylpreis für besondere Verdienste um Menschen auf der Flucht verliehen.

 

Kontakt

Verein Lernwerkstatt Halle 36 e.V.
Gebäude 14
Heidemannstr. 50
80939 München
Tel. 0176 14207904
info@lernwerkstatt-halle36.de

www.lernwerkstatt-halle36.de