Mindings

Eingetragen bei: Digitale Kommune | 0

Die Idee für Mindings entstand aus dem Wunsch heraus, auch Familienmitglieder, die keinerlei Erfahrung im Umgang mit dem Computer oder einem Tablet haben, mit Social Media-Inhalten zu erreichen und mit ihnen verbunden zu sein. Aus diesem Grund wird Mindings auch als „Facebook für Technologie-schüchterne“ beschrieben. Die App ist auf iPad und Android Tablets verfügbar, ferner gibt es eine PC- bzw. Laptop-Anwendung.

Zunächst entwickelte der Mindings-Gründer Stuart Arnott einen eigenen, mit W-Lan verbundenen digitalen Bilderrahmen für seinen isoliert lebenden Vater. Die Idee dahinter war, Fotos direkt vom Handy an den digitalen Bilderrahmen zu senden und zu verwalten. Mittels der seitdem stetig erweiterten App kann das Familienmitglied sogar ohne Onlinekompetenz kommentierte Bilder, Textnachrichten und Kalendererinnerungen erhalten und der Sender erhält gleichermaßen Feedback dar-über, dass die Inhalte betrachtet wurden und die Person mit der Welt interagiert. Allerdings ist die App kein Kontrollinstrument, sondern hilft dem Familienmitglied unabhängiger zu leben und sich sogar Termine besser merken zu können.

Neu implementierte Elemente der App werden jeweils auf dem Blog vorgestellt. So können mittlerweile z. B. Trinkerinnerungen über die Funktion Notizen gesetzt werden, da Dehydrierung ein großes Problem für ältere Personen darstellt.

Kontakt:

Stuart Arnott (Gründer und Geschäftsführer)
Tel. 07973 429292
stuart@mindings.com
media@mindings.com
www.mindings.com