Wohnbrücke Hamburg

Eingetragen bei: Kommunales Integrationsmanagement | 0

Die Wohnbrücke Hamburg möchte Flüchtlinge bei der Integration unterstützen, indem sie bei der Vermittlung einer eigenen Wohnung hilft und das Mietverhältnis durch ehrenamtliche Wohnungslotsen unterstützt. Die Vermittlung ist für alle Beteiligten kostenfrei und finanziert sich durch Spenden.

Vermieter können freie Wohnungen an die Koordinierungsstelle der Wohnbücke Hamburg melden, die einen geeigneten Flüchtling oder eine Flüchtlingsfamilie als Mieter vorschlägt. Alle potentiellen Mieter sind der Wohnbrücke durch ihre Arbeit persönlich bekannt. Als Ansprechpartner der Mieter und Vermieter fungieren die Wohnungslotsen, die zuvor eine Schulung erhalten haben.

Die Wohnbrücke vermittelt ausschließlich abgeschlossene Wohnungen mit unbefristeten Mietverträgen. Die Sicherheit, langfristig in der neuen Wohnung bleiben zu können, ist für die Flüchtlinge sehr wichtig, da sie es ihnen erlaubt, in der neuen Umgebung anzukommen. Zudem haben sie bei einem befristeten Mietvertrag nach dessen Auslaufen keinen Rechtsanspruch auf eine Unterkunft gleichen Standards.

Es werden nur Mieter vermittelt, deren Mietzahlung geklärt ist, die eine Bleibeperspektive haben und langfristig in Hamburg bleiben wollen. Außerdem werden alle Mieter ehrenamtlich durch Hamburger Bürger begleitet. Zusätzlich werden Schulungen zum Thema „Wohnen“ auf einfachem Sprachniveau angeboten.
Bei den Wohnungslotsen handelt es sich um Menschen, die bereits Erfahrung bei der Begleitung von Flüchtlingen gesammelt haben (Willkommensinitiative, Kirchengemeinde). Sie werden durch die Koordinierungsstelle der Wohnbrücke in Kooperation mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Hamburg auf ihre Tätigkeit vorbereitet und erhalten in Konfliktfällen zusätzliche Hilfe, auch in Form von Dolmetschern.

Um ein etwaiges finanzielles Risiko aufzufangen, wurde ein Unterstützungsfonds geschaffen.

Die Wohnbrücke Hamburg ist bei der Lawaetz – wohnen & leben gGmbH angesiedelt, auf deren Erfahrung die Mitarbeiter der Koordinierungsstelle bei der Vermittlung von Wohnungen an Menschen mit Zugangsproblemen zum Wohnungsmarkt zurückgreifen können.

 

Kontakt

Wohnbrücke Hamburg Koordinierungsstelle
Amandastr. 60
20357 Hamburg
Tel. 040 466551-433
wohnbruecke@lawaetz-ggmbh.de
www.wohnbrücke.de