Projekte von Höhn Consulting
Unsere Projekte

Projekte

Zukunftsstrategie 2.0

Für ein Amt wurde die 2013 erarbeitete erste Zukunftsstrategie zur Ortsentwicklung der amtszugehörigen 16 Gemeinden in allen kommunalen Lebensbereichen an die aktuellen Bedarfslagen und Rahmenbedingungen angepasst. Von besonderer Bedeutung war dabei die Identifikation digitaler Angebote. Ausgehend von den Eckdaten der demographischen sowie wohnbaulichen Entwicklung wurden unter aktiver Beteiligung der BügermeisterInnen, der Gemeindevertretungen sowie von rd. 1.000 EinwohnerInnen und Einwohnern ortsspezifische Ziele für die zukünftige Entwicklung u. a. in den Bereichen Mobilität, Umwelt & Energie, ehrenamtliches Engagement, Gesundheit, Kultur, Sport, Bildung, Tourismus & Naherholung sowie lokale Wirtschaft erarbeitet. Ergänzende Planungen auf Amtsebene unterstützen dabei die Ortsentwicklung.

Digitaler Masterplan eines Bildungsministeriums

Mit dem „Digitalen Masterplan Kultur“ hat die Landesregierung eine digitale Strategie für die Kultureinrichtungen des Landes vorgelegt. Kernstück des Strategiepapiers ist die Errichtung einer zentralen Organisation mit Expertise im kulturellen sowie digitalen Bereich, um die verschiedenen Kulturbetriebe und -bereiche des Landes auf dem Weg des digitalen Wandels durch Informationen, Qualifizierung, digitale Services, Netzwerke, Kooperationen und Ideengenerierung zu unterstützen. Die Errichtung des Zentrums sowie die Pilotierung erster Angebote ist durch die Höhn Consulting in der Rolle als ProjektmanagerIn maßgeblich mitgestaltet worden.

Kommunale Digitale Agenda

Für ein schleswig-holsteinisches Amt mit 16 angeschlossenen Gemeinden hat Höhn Consulting unter der Schirmherrschaft des Digitalisierungsministeriums die erste kommunale Digitale Agenda des Landes erarbeitet. Betrachtet wurden in der ganzheitlichen Merjahresplanung aller Digitalisierungsmaßnahmen verschiedenste Handlungsfelder von der Verwaltung bis hin zu smarten digitalen Angeboten u. a. in den Bereichen Mobilität, lokale Wirtschaft sowie Bürgerinformation und -beteiligung. Besonderes Augenmerk lag auf einem gestuften Beteiligungskonzept zur Einbindung der lokalen Akteure aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft in den Strategieprozess.